Bildungsangebote für Krankenpflegeschulen und andere Einrichtungen aus dem medizinisch-sozialen Bereich

Für Krankenpflegeschulen und andere Einrichtungen aus dem medizinisch-sozialen Bereich gibt es ein gesondertes Angebot, das ausschließlich auf Pflege in der Psychiatrie ausgerichtet ist.

Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Pflege geht es um die veränderte Ausrichtung der Medizin im Nationalsozialismus. Am Beispiel einzelner Krankenhäuser wird zu dem die Rolle von Pflegepersonal bei der Umsetzung der nationalsozialistischen Maßnahmen der Zwangssterilisation, der Ermordung behinderter Kinder und die Tätigkeit in den „Euthanasie“-Anstalten der ersten und zweiten Phase erklärt. Anschließend erfolgt der Rundgang durch die baulichen Überreste der einstigen Vernichtungsanlage.

Es ist möglich, einen Vortrag zu hören oder die Themen mit entsprechenden Materialien in kleinen Gruppen zu bearbeiten. Die Unterlagen und Arbeitsmaterialien werden hierfür von der Gedenkstätte gestellt. Die Unterlagen sind nicht zur Weitergabe vorgesehen. Verschriftlichte oder fotografische Ergebnisse von Gruppenarbeiten können selbstverständlich gern mitgenommen werden. 

Auszubildende arbeiten an einer Präsentation zum Thema Kinderfachabteilungen
Plakat von Auszubildenden zum Thema Aktion T4